Photoprojekt: “Alte” Frauen

Photoprojekt: „Alte“ Frauen -

Eine Realität die man nicht sehen will

 

Eine „alte“ Frau mit all ihren Merkmalen will in der heutigen Zeit und unserem Kulturkreis nicht gesehen werden. Schon das Wort „alt“ wirkt provozierend. Dabei definiert sich das Alter immer in Bezug zu etwas Jüngerem. Für ein 5-jähriges Kind ist seine 23-jährige Kindergärtnerin schon alt. Für eine 87-jährige Frau ist ihre 74- jährige Freundin noch jung. So gesehen ist Alter etwas Relatives und hat nicht zwangsläufig mit Jahreszahlen, aber auch nicht mit Falten, und äusseren Merkmalen zu tun.

Dennoch, jung, dynamisch, sexy und faltenfrei soll der heutige Mensch sein und bleiben.
Das Alter, das früher mit Würde getragen, und gesellschaftlich geachtet wurde, wird als Makel empfunden und versteckt. Vor allem Frauen leiden unter diesem allgemeinen, omnipräsenten Druck der Gesellschaft, der durch die Werbung und die Medien
stark beeinflusst wird.

Dieses Photobuch zeigt Frauen in ihrer Umgebung, authentisch, natürlich, „normal“ und schön und ist ein Aufruf an alle Frauen und Männer:

ZEIGT SELBSTBEWUSST EUER ALTER!

Neben den Photos der Frauen werden alte Erinnerungsstücke der Protagonistinnen gezeigt und somit auf einen grossen Schatz, welcher das Alter begleitet, hingewiesen – die Erinnerung. Die Erinnerung und somit die Erlebnisse, die damit verbunden sind, prägen den Menschen, sei das geistig, seelisch, aber auch seinen Körper. Das Vergangene prägt das Jetzige und ist somit miteinander verbunden und gleichwertig.
Die Verbindung neuer und alter Präsentationstechniken unterstreicht diesen Zustand noch zusätzlich.

ritaIMG_4198

 

 

 

 

 

 

 

Photoalbum als Ringbuch, 38×30 cm, 2013